Ausgangssituation und Zielsetzung

Die Innovations- und Wachstumsstrategie von AT&S erfordert die Einbeziehung aller Leistungsträger:innen und Standorte. Der jährliche AT&S Innovations-Award ist dazu nicht ausreichend und wurde um eine permanente Innovationsplattform zur Vernetzung und Einbeziehung aller Mitarbeiter:innen eingeführt. Diese konzernweite Innovationsplattform erreicht potenziell 12.000 Mitarbeiter:innen. Die erhöhte Interaktivität und Einbeziehung aller Unternehmensbereiche liefert wichtige Impulse in die Weiterentwicklung der Innovationskultur. Die neue Plattform muss neben Ideenwettbewerben, betriebliches Verbesserungs- und Vorschlagswesen (KVP) abbilden können. Der Start erfolgt über eine Pilotkampagne, mit dem Ziel Menschen standortübergreifend zur Ideenentwicklung und Wissensvernetzung einzuladen. Alle Mitarbeiter:innen der Organisation, jeden Standortes sollen mitmachen können. Die Zusammensetzung der Community soll möglichst unterschiedlich, selbstmotivierend und niederschwellig zugänglich sein.

Methodik und Vorgehensweise

In enger Abstimmung mit den verantwortlichen Abteilungen Forschung und Entwicklung (R&D) und Strategie wurde der Funktionsumfang und das Rollout-Szenario für den 6-monatigen Piloten der Innovationsplattform erarbeitet. Die Plattform wurde unter der Marke „InnoWorld by AT&S“ gelauncht. Neben der inhaltlichen Zielerreichung ist die Stärkung der Innovationskultur von großer Bedeutung. Bis zum Ende der Pilotphase werden die Mitarbeiter:innen standort- und abteilungsübergreifend begleitet, um den Austausch über die Plattform zu Ideen- und Lösungen nachhaltig zu etablieren. Das erste Instrument ist ein „Ideen-Wettbewerb“. Unterschiedliche Berufsgruppen, Länder, Kulturen (wie Indien, Korea oder China) werden so in den Innovationsprozess einbezogen und vernetzt. Begleitende Schulungs-Maßnahmen zu den Themen Community-Management und Kommunikations-Beratung wurden durchgeführt. Nach der Pilotphase wird das Instrument dauerhaft eingesetzt. Die Erweiterung der Funktionalität „Kontinuierliches Verbesserungssystem“ (KVP) nach der Pilotphase eröffnet weitere Möglichkeiten. Alle KVP Verantwortlichen werden über die Standorte schrittweise dazu geholt und trainiert.

 

Erfolgsfaktoren und Ergebnis

  • Gemeinsame Wissensbasis, die stetig verbessert wird und dokumentiert ist.

  • Unkomplizierter 24/7 Zugriff auf mein Innovations-Netzwerk – Kolleg:innen werden sichtbar und eine schnelle und ortsgebundene Vernetzung mit diesen und dem dazugehörigen Know How ist einfach möglich.

  • Die Plattform deckt sowohl Verbesserungsvorschläge (KVP) als auch die Entwicklung von Zukunftsideen ab.

  • Das Community- und Netzwerkmanagement ist Teil des Unternehmens geworden. Die Schulung und die begleitenden Kommunikations-Maßnahmen waren ein Schlüssel in der Beratung, um die Innovationsplattform nachhaltig im Konzern zu etablieren.

Zahlen & Fakten

  • Ideenfindung und kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) über eine eigene Plattform-Instanz (SaaS)

  • Seit Juli 2021, bzw. KVP seit Dezember 2021

  • 800 Mitarbeiter:innen im Unternehmen bereits nach der 1. Ideeninitiative

  • Mehr als 170 Ideen sind in der Pilotphase entstanden, mit 300 Kommentaren und 1.000 Likes

0
Mitarbeiter:innen auf der Plattform (von 12.000) in 6 Monaten
0
Ideen & Verbesserungsvorschläge
0
Kommentare
0
Likes

Kund:innen Feedback

Hannes Voraberger

Dr. Hannes Voraberger

Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der AT&S-Gruppe
Innovation ist der Schlüssel zum Erfolg in unserer Branche. Allerdings ist Innovation nicht nur die Aufgabe der R&D, sondern des gesamten Unternehmens. Die “InnoWorld by AT&S“ hilft uns dabei, die Kreativität unserer Mitarbeiter:innen besser auszuschöpfen und sie langfristig zu motivieren, ihren Beitrag zu leisten. Und eine starke Innovationskultur ist das Fundament für die erfolgreiche Implementierung unserer ambitionierten Innovationsstrategie.

Hast du Lust bekommen mit uns zu arbeiten?

Gemeinsam mit den erfahrenen isn – Innovationsmanager:innen, werden deine Ideen zur Umsetzung gebracht! Wir freuen uns auf dein Projekt!

Weitere Case Studies